Mittelstand verliert ohne die Digitalisierung den Anschluss
HWWI-Direktor Prof. Dr. Henning Vöpel hat Hamburgs Unternehmen aufgefordert, jetzt mit der Digitalisierung zu beginnen. Der HSBA-Professor bekräftigte, dass die Digitalisierung eine systemische Transformation sei. Dreh- und Angelpunkt sind für den Wissenschaftler Daten, die kollektiv zur Verfügung stehen, durch Algorithmen und Künstliche Intelligenz effiziente Prozesse ermöglichen und neue, Daten-basierte Geschäftsmodelle auf der Meta-Ebene befördern. Vöpel sprach auf einem Event der Metropolregion Hamburg.

Startups im Norden bei Finanzierung und Skalierung hinten
Startups in den norddeutschen Bundesländern nehmen im Vergleich am wenigsten externes Kapital auf: Mit durchschnittlich 500.000 Euro liegen die Jungunternehmen im Norden auf Platz 5 – hinter risikofreudigen Berlinern mit 5,2 Mio. Euro, den süddeutschen Verfolgern mit 3,7 Mio. Euro und dem Mittelfeld mit westdeutschen Gründungen von 1,9 Mio. Euro sowie ostdeutschen Startups mit 1,3 Mio. Euro wie eine Auswertung des Deutschen Startup Monitors zur Finanzierung von Startups in den Bundesländern zeigt. Die Studie gibt es hier.

Telekom schaltet die ersten 40 Mobilfunkantennen für 5G frei
Der deutsche Mobilfunkprimus leuchtet mit Hamburg die sechste deutsche Stadt mit dem schnellen Datenfunk aus. Die ersten Gebiete sind der Hauptbahnhof, die Messe sowie touristische Hotspots wie die Altstadt, die Reeperbahn, das Schanzenviertel und das Mahnmal Sankt Nikolai. Dabei nutzt der für autonomes Fahren und IoT-Anwendungen nützliche Standard bestehende 4G-Antennen. In diesem Jahr hat die Telekom in Hamburg allein 230 neue LTE-Stationen errichtet. Weitere Infos zu 5G gibt es bei der Telekom.

Alles, was digital in Hamburg läuft – in den HANSENEWS bei unserem Medienpartner HANSEVALLEY.