ThIS!-Panel: Führungspersönlichkeiten im Gespräch über disruptive Zeiten

Wir befinden uns in einer Zeit, in der Unternehmen plötzlich ganz anders als bisher funktionieren und arbeiten müssen: Sowohl Solo-Selbstständige als auch Großunternehmen tasten sich mit kreativen und innovativen Lösungen der ganz besonderen Art in diesem unbekannten Terrain voran. The interface society, kurz ThIS, ist ein Partnernetzwerk von Hamburg@work, das sich insbesondere mit der wissenschaftlichen Erforschung der Digitalisierung beschäftigt. Vor dem Hintergrund der momentanen Corona-Pandemie und des damit einhergehenden Veränderungsdrucks teilen Mitglieder des Netzwerks ihre Erfahrungen und diskutieren aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen. Im ersten ThIS!-Panel kommen Dr. Carola Lilienthal (WPS), Dr. Michael Müller-Wünsch (OTTO) und Prof. Dr. Tilo Böhmann (Universität Hamburg) ins Gespräch, das sich um folgende Fragestellungen dreht:

  • Wie stellt man die Arbeitsfähigkeit im Home-Office sicher?
  • Wie adressiert man neben der Arbeitsfähigkeit die sozialen Bedürfnisse der Kolleginnen und Kollegen?
  • Wie verändert sich unsere Arbeitswelt von heute durch diesen exogenen Schock: Was geht und was bleibt am Ende der Krise?

Mit einem Klick auf das Bild gelangt ihr zum ThIS-Panel vom 19. April 2020!

ThIS-Panel vom 19. April 2020










Die Gesprächspartner im Kurz-Porträt:

„Wie heißt es so schön: Digitalisiere in der Zeit, dann hast du in der Not.“
Prof. Dr. Tilo Böhmann ist stellvertretender Leiter des Fachbereichs Informatik der Universität Hamburg und der Forschungsgruppe IT-Management und Consulting. Seine Forschungsinteressen gelten dem Service Systems Engineering und dem IT-Management sowie innovativen digitalen Dienstleistungen und ihren Servicegeschäftsmodellen. Von 2008 bis 2010 hatte er eine Professur für Service Management an der International Business School of Service Management inne. 2010 war er Gastprofessor am Center of Service Research (CTF) der Universität Karlstad in Schweden. Tilo Böhmann war und ist zudem verantwortlich an Forschungs-, Beratungs- und Weiterbildungsprojekten für namhafte Unternehmen beteiligt.


„Ich glaube, dass wir ganz viele Erfahrungen sammeln werden, die wirklich disruptiv sind.“
Dr. Michael Müller-Wünsch ist seit 2015 Vorstandsmitglied und Bereichsvorstand Technology bei Otto GmbH & Co KG. Er verfügt über einen breiten Erfahrungshorizont in unterschiedlichen IT-Themen und ist in eigenentwickelter Software ebenso zu Hause wie im Oracle- oder SAP-Umfeld. Mit dieser Expertise verantwortet er die Digitalisierung des OTTO Konzerns. Zuvor war er als Chief Information Officer (CIO) der Lekkerland AG & Co. KG für deren Restrukturierung der europäischen IT-Organisation, die Vereinheitlichung der IT-Landschaft sowie die Standardisierung der Geschäfts- und IT-Prozesse zuständig.


„Ich hatte bisher eine Aversion gegen Regeltermine das ändert sich jetzt gerade. Der soziale Umgang mit Menschen generell ändert sich.“
Dr. Carola Lilienthal ist Geschäftsführerin der WPS – Workplace Solutions GmbH und verantwortet dort den Bereich Softwarearchitektur. Seit 2003 analysiert Dr. Carola Lilienthal in ganz Deutschland Architekturen in Java, C#, C++, ABAP und PHP und berät Entwicklungsteams, wie sie die Langlebigkeit ihrer Softwaresysteme verbessern können. 2015 hat sie ihre Erfahrungen aus über hundert Analysen in dem Buch „Langlebige Softwarearchitekturen“ zusammengefasst.