ThIS!-Panel: Führungspersönlichkeiten im Gespräch über disruptive Zeiten (Teil 2)

Wir befinden uns in einer Zeit, in der Unternehmen plötzlich ganz anders als bisher funktionieren und arbeiten müssen: Sowohl Solo-Selbstständige als auch Großunternehmen tasten sich mit kreativen und innovativen Lösungen der ganz besonderen Art in diesem unbekannten Terrain voran. The interface society, kurz ThIS, ist ein Partnernetzwerk von Hamburg@work, das sich insbesondere mit der wissenschaftlichen Erforschung der Digitalisierung beschäftigt. Vor dem Hintergrund der momentanen Corona-Pandemie und des damit einhergehenden Veränderungsdrucks teilen Mitglieder des Netzwerks ihre Erfahrungen und diskutieren aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen.

In der zweiten Folge des virtuellen ThIS!-CAST „Führen in disruptiven Zeiten“ werden erneut die besonderen Herausforderungen beleuchtet, vor der Führungskräfte angesichts der Corona-Pandemie und der überwiegenden Verlagerung der Arbeit ins Home Office stehen. Gibt es Grenzen des Arbeitens im virtuellen Raum oder entstehen vielmehr auch neue Chancen?

Aus der Perspektive der IT-Branche, der Kreativwirtschaft sowie der öffentlichen Hand teilen Michael Schulz (iteratec), Bernhard Fischer-Appelt (fischerAppelt Gruppe) und Dr. Sebastian Saxe (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) und Hamburg Port Authority (HPA)) ihre Erfahrungen.

In dieser Folge geht es u.a. um folgende Aspekte:

  • Wie gut sind agile Zusammenarbeit und kreative Prozesse im virtuellen Raum weiterhin realisierbar?
  • Werden flache Hierarchieebenen mit hoher Autonomie durch zentrale Entscheidungsanforderungen nun eingeschränkt?
  • Wie wird man dem Bedürfnis nach Socializing gerecht?
  • Welche konkreten Vorsätze für morgen gibt es?

Mit einem Klick auf das Bild gelangt ihr zum ThIS-Panel vom 25. April 2020!



Die Gesprächspartner im Kurz-Porträt:

1986 - schon im Alter von 20 Jahren - gründet Bernhard Fischer-Appelt gemeinsam mit seinem Bruder Andreas die heute nach den beiden benannte PR- und Content-Marketing-Agentur fischerAppelt. Mittlerweile gehört die "Creative Content Group" zu den größten Playern der Branche. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben 700 Angestellte und macht 70 Millionen Euro Umsatz pro Jahr.


Seit Januar 2009 ist Dr. Sebastian Saxe Mitglied der Geschäftsleitung der Hamburger Port Authority (HPA). In dieser Funktion leitet er den Bereich Services, zudem ist er Chief Digital Officer und Chief Information Officerder HPA. Als CIO ist er für den Ausbau und die Weiterentwicklung der IT-Landschaft der HPA zuständig. In seiner Funktion als CDO leitet der promovierte Mathematiker die digitale Transformation der HPA und treibt diese voran. Zuvor war Saxe in verschiedenen Funktionen in der Hamburger Verwaltung tätig – u.a. als Leiter des Landesamts für Informationstechnik.


Nach beruflichen Stationen bei sd&m und Capgemini übernahm der Dipl. Informatiker Michael Schulz 2009 zunächst das Ruder der nördlichsten iteratec Geschäftsstelle. 2017 wurde er als dritter Geschäftsführer benannt. Er ist davon überzeugt, dass sich iteratec als erfolgreiches Technologieunternehmen kontinuierlich weiterentwickeln muss. Durch einen noch stärkeren Fokus auf Innovation und Digitalisierung will er die Geschäftsfelder der iteratec weiter ausbauen, Technologiekompetenz stärken und das Leistungsangebot mit innovativen Lösungen für unsere Kunden weiter verbessern. Inspiration dazu findet er in konstruktiver Auseinandersetzung mit dem Team sowie in der Natur beim Laufen, Radfahren oder Segeln.