Vom 24. Juli bis zum 3. August 2020 fand in Hamburg bereits zum 7. Mal die Aktion „Hamburg zeigt Flagge“ statt. Hamburg@work sowie die anderen Hamburger Clusterorganisationen haben die Aktion für Vielfalt, Akzeptanz und Weltoffenheit nicht nur unterstützt, sondern auch unsere Mitglieder zum Mitmachen aufgerufen.

Wir haben uns riesig über eure Beiträge gefreut, denn jeder einzelne hat uns als Netzwerk etwas bunter gemacht. Im Folgenden haben wir einige Zusendungen veröffentlicht, die uns besonders gut gefallen haben. Danke an alle, die mitgemacht haben.




„Hamburg zeigt Flagge und mit dabei ist auch Wärtsilä!

Wir bei Wärtsilä sind stolz auf die Vielfalt unserer Mitarbeiter. Wir haben eine aktive Rolle bei der Bekämpfung aller Formen von Diskriminierung und möchten Vorbild für andere sein. So verpflichten wir uns zu unserem Verhaltenskodex, fördern die Chancengleichheit und zeigen Null Toleranz für jede Art von Diskriminierung. Gemeinsam können wir etwas für unsere Gesellschaft bewirken!

An unseren Hamburger Standorten in der Behring- und Schlenzigstraße hissen wir deshalb die Regenbogenflagge und setzen ein Zeichen für Diversity, Gleichberechtigung, Akzeptanz, Miteinander und Solidarität.

Wärtsilä ist bunt und ihr?“


„Hallo, sehr schöne Aktion! Wir freuen uns dabei zu sein: Das WeWork-Team hat an allen drei Hamburger Standorten Regenbogen-Flaggen verteilt. Das Foto haben zwei Kolleginnen aus dem Community Team in unserem Gebäude in der Europa Passage geschossen.“


„Klasse Engagement für Vielfalt mit Hamburg zeigt Flagge. Bei mir im Homeoffice auf dem Balkon weht die Regenbogenflagge schon ein paar Tage. Nun habe ich auf der Homepage 'geflaggt' mit Verlinkung auf eure Aktionsseite. Und so mache ich gerne als Hamburger Magazin mit.“


„Die Hamburger Software GmbH & Co. KG beteiligt sich an der Aktion Hamburg zeigt Flagge für mehr Vielfalt, Akzeptanz und ein buntes Miteinander – nicht nur während der Aktionswoche, sondern jeden Tag!“


Das Team von Hamburg@work freut sich riesig, wenn uns solche Nachrichten erreichen, denn das Coronavirus stellt uns alle vor neue Herausforderungen am Arbeitsplatz, für die es Lösungen bedarf. Was liegt in dieser Situation näher als sich auszutauschen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig Mut machen? 

Erzähl Laura und dem Netzwerk, dass und wie dein Unternehmen die Krise übersteht. #bettertogether