Agilisierung von Unternehmen:
4 grundlegende Schritte

Melanie Kuhlmann bildet jetzt seit fast vier Jahren Agile Coaches aus und sieht immer wieder die Erfolge, die agilisierte Unternehmen feiern: Die Eigenverantwortung wächst, die Ergebnisse sind besser, Teams trauen sich mehr zu, die Anerkennung und Wertschätzung bereichert die Stimmung im Unternehmen erheblich. Hinzukommt, dass die Führungskräfte Zeit haben, Strategien zu entwickeln und wirklich zu führen. So gelingt es, dass allen Beteiligten Arbeit wieder mehr Spaß macht und sinnstiftend ist.


Doch wie sieht die Agilisierung eines Unternehmens konkret aus? Melanie hat für uns die vier grundlegenden Schritte zusammengefasst:

1. Commitment der Unternehmensführung
Der wichtigste erste Schritt zur Agilisierung eines Unternehmens ist das Commitment der Unternehmensleitung. Dazu müssen bestimmte Mythen aus dem Weg geräumt und die Konsequenzen offengelegt werden. Dies geschieht am besten mithilfe eines externen Experten, der die Methode und das dazugehörige Mindset erläutert und diskutiert.

2. Mittlere Führungsebene ins Boot holen
Wenn die Unternehmensleitung sich ehrlich und aufrichtig zu einer Agilisierung bekannt und verpflichtet hat, ist es sinnvoll, die mittlere Führungsebene ins Boot zu holen. Denn für zentrale Rollen im agilen Prozess, wie bspw. Product Owner, hat die Umstrukturierung zu agilen Arbeitsabläufen große Konsequenzen. Sie müssen den Prozess mitgestalten und vorantreiben. Ebenso wichtig sind die Fachvorgesetzten, deshalb ist ihr Commitment entscheidend für den Erfolg der agilen Transformation.

3. Mitarbeiter einbeziehen
Parallel dazu müssen auch die Mitarbeiter gefragt werden „Wollt ihr das?“ – denn je größer des Commitment, desto einfacher der Weg zum Erfolg. Dabei ist wichtig, für die Pilotprojekte MitarbeiterInnen zu gewinnen, die wirklich wollen. Meistens wird durch die erzielten Erfolge – vorausgesetzt Schritt 2 hat funktioniert – eine Sogwirkung erzeugt. Das bedeutet, auch bisher eher skeptische MitarbeiterInnen können für die neue Methode begeistert werden.

4. Einfach machen
Los geht’s: Agile Coaches auswählen, ausbilden und so schnell wie möglich mit Pilotprojekten starten.  Ohne Agile Coaches kann eine agile Transformation nicht gelingen, weil es einen Moderator, Mediator und Facilitator geben muss, der sowohl das Team als auch die Product Owner überparteilich und mit einem hohen Maß an Soft Skill-Kompetenz begleitet und unterstützt. Letztlich ist die agile Transformation immer ein ongoing process, der laufend gepflegt werden muss.