Leasing schont die Liquidität

Immer mehr Unternehmen beziehen das Arbeiten zu Hause in ihre Prozesse mit ein – und immer mehr Beschäftigte möchten von zu Hause aus tätig sein. Die Technik fürs Arbeiten im Homeoffice ist zum Glück weder kompliziert noch teuer. Attraktive Hardware-Leasing-Angebote sorgen dafür, dass die Liquidität der Betriebe auch bei Neuanschaffungen erhalten bleibt.
 

Das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation und die Deutsche Gesellschaft für Personalführung haben im Juli eine gemeinsame Studie zum Thema „Arbeiten in der Corona-Pandemie” veröffentlicht. Die Ergebnisse sind mehr als interessant: Fast jedes Unternehmen schickte in der Corona-Hochphase seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Homeoffice – knapp 70 Prozent arbeiteten vorübergehend komplett zu Hause. Die meisten Geschäftsreisen und Kundentermine wurden durch virtuelle Kooperationsmöglichkeiten ersetzt. Dabei stellte sich heraus: Die digitale Transformation klappt besser und schneller als gedacht!*

Die richtige Technik kann dabei enorm helfen. So bietet der Hersteller Apple beispielsweise eine voll kompatible Plattform, um alle Mitarbeiter unabhängig vom Standort sicher in die Arbeitsprozesse einzubinden. Die Geräte integrieren sich in bestehende Infrastrukturen und arbeiten mit den bevorzugten Apps und Systemen der Mitarbeiter – von Microsoft 365 über Slack bis zu SAP. Durch regelmäßige Software-Updates bleibt die Hardware immer auf neuestem Stand.

Leasing-Modelle erleichtern die Investitionen fürs Homeoffice zusätzlich, indem sie die Liquidität schonen. Gerade in Pandemiezeiten ein nicht zu unterschätzendes Argument, denn in allen Branchen ist die Investitionsbereitschaft zurückgegangen. Über die Telekom können Apple Geräte jetzt außergewöhnlich preiswert geleast werden. Der magenta Kommunikationsriese aus Bonn bietet Apple Produkte fürs Homeoffice derzeit exklusiv zu herausragenden Leasing-Konditionen an: günstiger als beim Kauf. Besonders hervorzuheben sind das neue iPhone SE und das iPad. In Verbindung mit einem Business Mobil Tarif im ausgezeichneten Mobilfunknetz der Telekom sind diese smarten Top-Produkte bereits monatlich ab 1€ netto erhältlich. Auch das MacBook Air und das MacBook Pro sind durch Leasing ohne Restwertrisiko ab 20€ netto im Monat so attraktiv, dass sich der Preisvergleich lohnt. Für Hamburg@work Mitglieder und deren Mitarbeiter bietet die Telekom zudem einen interessanten Mobilfunk-Preisvorteil: 10 Prozent Rabatt auf einen Business Mobil Tarif und 15 Prozent Rabatt auf Endgeräte und Zubehör.

Studienleiterin Dr. Josephine Hofmann vom Fraunhofer IAO war jedenfalls beeindruckt von der aktuellen Innovationsbereitschaft der Wirtschaft: „Besonders bemerkenswert finde ich das agile, schnelle Vorgehen in den Unternehmen und den Mut, Neues, auch notgedrungen, schnell umzusetzen.”* Mit attraktiven Leasing-Angeboten und technischen Lösungen, die sich problemlos umsetzen lassen, können auch die Unternehmen im Hamburg@work die Arbeit im Homeoffice zum neuen Produktivfaktor machen.

 

* „Neue Studie über Einflüsse der Corona-Pandemie auf die Unternehmenspraxis“, veröffentlicht am 9.7.2020 auf der Website des Fraunhofer IAO