Künstliche Intelligenz – die rechte Hand des Gesundheitssystems von morgen

Erkenntnisse aus der Veranstaltungsreihe Blockchance Online Live – #7
 

KI wird sich zunehmend auf die Menschheit und die Wirtschaft auswirken. Für die Menschheit ist diese Technologie ein Lebensveränderer. Die Lebenserwartung wird sich erhöhen, und alle Standardkrankheiten werden mit einer viel höheren Wahrscheinlichkeit richtig diagnostiziert werden. Was die Wirtschaft angeht, so entfallen auf das Gesundheitswesen etwa 10 % des gesamten globalen BIP. Mit Hilfe der KI kann ein großer Teil dieser Kosten durch schnellere und sicherere Diagnosen gesenkt werden. 
Diagnosen.

Was ist von KI im Gesundheitswesen heute und morgen zu erwarten?

Allein in Hamburg gibt es rund 90 KI-Firmen, davon 10 im Gesundheitsbereich. KI erhöht zum Beispiel die Wahrscheinlichkeit, Krebs, Tumore oder andere Anomalien mit Hilfe von Röntgenstrahlen oder Magnetresonanztomographie (MRT) richtig zu erkennen. Ein großer Schritt nach vorne wäre es heute, wenn Ärzte auf dem Gebiet der KI entsprechend geschult werden würden. So würden die Ärzte diese Technologie nutzen, was zu guten und stabilen Diagnosen führen würde. Mit der ständigen Hilfe von KI könnten Krankheiten nicht nur gut, sondern auch frühzeitig diagnostiziert werden. Anwendungsbeispiele für dieses Potenzial sind Wearables wie Smartwatches. Mit Hilfe von KI-Software können sie etwas über ihren Nutzer lernen, permanent die Herzfrequenz überprüfen und auf Auffälligkeiten hinweisen. Wenn wir also einen Schritt weiter denken, könnten wir von der Heilung zur Prävention von Krankheiten kommen.



Jaroslav Bláha, Gründer & CEO bei CellmatiQ, Ragnar Kruse, Gründer & CEO bei AI Invest GmbH, und Matthias Steffen, Gründer & CEO bei FUSE-AI, diskutierten bei der BLOCKCHANCE Online LIVE Show #7 über das Potenzial künstlicher Intelligenz im Gesundheitssektor.



Was kann KI im Gesundheitswesen leisten?

Viele Unternehmen und Entscheidungsträger wissen immer noch nicht, was KI für sie tun kann. Im Jahr 2015 waren 10 % aller Todesfälle in den USA auf Fehldiagnosen und medizinische Fehler zurückzuführen. KI kann zum Beispiel Prostataerkrankungen in 96 % der Fälle richtig diagnostizieren. Normalerweise braucht ein MRT etwa 25 Minuten, um Prostatakrebs zu diagnostizieren. Mit Hilfe der KI wird diese Zeitspanne auf 10-12 Minuten verkürzt. Das Ergebnis ist also eine Verdoppelung der Kapazität von MRTs. Diese KI-Lösung ist integriert und funktioniert, aber die Genehmigung der Regulierungsbehörden wird noch bis Ende des Jahres dauern. Darüber hinaus können intelligente Vorhersagemodelle eingesetzt werden, um die Häufigkeit von kostentreibenden Ereignissen zu verringern. So kann beispielsweise das Infektionsrisiko während eines Krankenhausaufenthalts für jeden Patienten genauer berechnet werden, so dass frühzeitig Präventivmaßnahmen eingeleitet werden können. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Patient zurückkehrt, lässt sich besser vorhersagen und verhindern. Außerdem lässt sich die Auslastung von Intensivstationen und Notaufnahmen genauer vorhersagen. Dadurch können die Ressourcen gezielter geplant werden. 

Der Einsatz von KI in Deutschland

KI wird unsere Wirtschaft vorantreiben und unsere Gesundheitsversorgung verbessern. In Deutschland wird das BIP in den nächsten 10 Jahren um 11% steigen, wenn mehr KI eingesetzt wird, in China sind es 25% und in den USA 15%. Laut einer Umfrage von Bitkom, dem Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche, halten rund zwei Drittel der deutschen Unternehmen mit mindestens 20 Mitarbeitern KI für die wichtigste Zukunftstechnologie. Dennoch haben 59 Prozent der deutschen Unternehmen im Jahr 2020 noch nicht in KI investiert und planen dies auch nicht. Gründe dafür sind Zeitmangel und fehlende Mitarbeiter mit Know-how zum Thema. 38% der Unternehmen geben an, nicht genügend Kapital zu haben und 36% nennen die unklare Rechtslage. Alles in allem kann KI unserer Wirtschaft gut tun, aber schleppende Regulierungsarbeit, fehlendes Kapital und mangelnde Aufklärung über KI bremsen den Prozess aus.

Der KI-Bus und sein Treibstoff namens Daten

Daten sind Daten, und es macht keinen Unterschied, ob sie aus einem Dorf in Afrika oder aus dem Weißen Haus stammen. So können Entwicklungsländer mit Hilfe der KI ein viel besseres Gesundheitssystem erhalten. Daten können auch international gesammelt werden, um Krankheiten zu diagnostizieren, die in einigen Teilen der Welt nicht vorkommen. KI kann also die ganze Welt in wichtigen Bereichen des Gesundheitswesens auf denselben fortschrittlichen Stand bringen. Dennoch gibt es nur eine sehr geringe systematische Datenerfassung, da wir hier noch ganz am Anfang stehen. Gerade in westlichen Gesellschaften ist Datensicherheit ein sehr wichtiges Thema. Auf der anderen Seite sind die meisten kranken Menschen gerne bereit, ihre Daten weiterzugeben, um eine korrekte Diagnose zu erhalten und die richtige Behandlung zu bekommen. In einigen Ländern könnten jedoch beispielsweise Krankenversicherungen KI nutzen, um Krankheiten vorherzusagen und diese Kunden deshalb abweisen. Eine einfache Lösung dafür wäre, die Daten zu anonymisieren, wenn sie über die individuelle Behandlung hinaus verwendet werden. „Um mit KI arbeiten zu können, ist die gemeinsame Nutzung von Daten unerlässlich – die Vorteile sind enorm“, sagt Ragnar Kruse.
 


BLOCKCHANCE ONLINE LIVE ist eine monatlich online ausgestrahlte Talkshow, die Branchenführer und innovative Referenten zusammenbringt, um neue Ideen und Konzepte zu Blockchain, KI und nachhaltigen Zukunftstechnologien zu diskutieren.

Den vollständigen Mitschnitt der Online-Diskussion zum Thema „The Overdue Evolution of Money“ findest du hier auf YouTube.