Stimmen aus dem Netzwerk:

Vom Kameramann zum Drohnenpilot

Martin Schneider-Lau, Gründer unseres langjährigen Mitgliedsunternehmens AVM GmbH, erzählt in einem kurzen Erlebnisbericht, wie er vom Kameramann zum Drohnenpilot wurde und zeigt in luftigen Panoramaaufnahmen, warum es durchaus gewinnbringend ist, sich nicht vor neuen Technologien zu versperren, sondern vielmehr auf lebenslanges Lernen zu setzen. Lest selbst ...!


MIT DER DROHNE UM DIE WELT

Meine schönsten Luftaufnahmen in 3,5 Minuten. Zeit für eine kurze Entspannung.

Im Frühsommer 2016 wurde ich von Kundenseite gebeten, ab sofort eine Drohne mit im Reisegepäck zu haben. Das überraschte mich nicht, da der Hype mit den Drohnenaufnahmen ca. ein Jahr zuvor begonnen hatte.

Da bei unseren Filmreisen weder zusätzlicher Platz noch ein Budget für einen Drohnenpiloten vorhanden war, musste ich schnell handeln. Welche Drohne sollte es werden, wo konnte ich die nötige Expertise so schnell wie möglich erlernen.

Meine Wahl fiel auf den Hexacopter Typhoon H von Yuneec, da dieser auch bei Totalausfall eines Motors sicher landen kann. Und Copter-College aus Wedel bot das nötige Wissen an, um mich zum Copter-Piloten auszubilden.

Aller Anfang ist schwer und die Zeit drängte. Schon im August 2016 sollte es in den USA zum ersten grossen Einsatz kommen.

Gott sei Dank leben wir auf dem Land und in der Nähe unseres Hauses gibt es immer genügend freien Luftraum, um in Ruhe die Kunst des Drohenpiloten zu erlernen.

Während der Corona-Krise habe ich mir nun endlich mal die Zeit genommen, die schönsten Aufnahmen der letzten vier Jahre von meinen Reisen in die USA, Südamerika, China, Australien, Neuseeland, Afrika, Indien und Europa zusammen zu stellen.

Das Resultat ist unser neuer Introfilm! Bitte den Ton anschalten nicht vergessen.

Mit herzlichen Grüßen
Euer Martin Schneider-Lau



Das Team von Hamburg@work freut sich riesig, wenn uns solche Nachrichten erreichen, denn das Coronavirus stellt uns alle vor neue Herausforderungen am Arbeitsplatz, für die es Lösungen bedarf. Was liegt in dieser Situation näher als sich auszutauschen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig Mut machen? 

Erzähl Laura und dem Netzwerk, dass und wie dein Unternehmen die Krise übersteht. #bettertogether