BSI-Präsident Schönbohm beim IT Executive Club: "Die Lage ist ernst."

Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik Arne Schönbohm informierte im Rahmen des ITEC-Clubsabends am 20. August 60 CIOs, CTOs und IT-Strategen über die aktuelle Bedrohungslage in Hamburg und Deutschland durch Internetkriminalität. Er rief den Senat zur Kooperation bei Cybersicherheit für Hamburger Infrastrukturen auf und sensibilisierte in einer lebendigen Diskussion die Vertreter von Unternehmen, Behörden und Landesbetrieben, die Informationssicherheit mit höchster Priorität zu behandeln.

Der Cyberabwehr-Beauftragte des Bundes sagte im Anschluss an das Spitzentreffen im Norddeutschen Regattaverein an der Außenalster: "Es war sehr offen und es ist richtigerweise auch sehr kritisch diskutiert und nachgefragt worden. Ich glaube, genau so kann man Innovationen weiterentwickeln und ein gemeinsames Verständnis entwickeln. Vielen Dank für einen hervorragenden Abend beim IT Executive Club in Hamburg."

Unser Partner HANSEVALLEY hatte die Gelegenheit, im Anschluss an die Diskussion BSI-Präsident Schönbohm u. a. über eine Kooperation mit dem Hamburger Senat zu befragen. Schönbohm sagte HANSEVALLEY: "Ich glaube es ist gut, dass wir so etwas auch in Norddeutschland haben, und wir auch merken, dass es Interesse seitens der Landesregierung gibt." Er warnte zugleich vor Beharrungsvermögen: "Ich glaube man muss auch hier in Hamburg erheblich aufpassen, dass man sich nicht selbstgefällig zurücklehnt und sagt 'das gucken wir mal in Ruhe weiter an'."

Das gesamte Interview mit Arne Schönbohm finden Sie hier.

Foto ©ITEC/Saskia Wegener