Virtueller Clubabend mit dem IT-Executive Club von Hamburg@work

Der IT-Executive Club funktioniert auch in kontaktlosen Krisenzeiten. Darüber darf man sich zwar freuen, sollte man sich aber nicht wundern. Denn wer, wenn nicht die Spitze der Digital-Exekutive, sollte in der Lage sein, Wichtiges online zu tun. Am 24. März hieß das: Erfahrungen über den Umgang mit Corona austauschen, Anregungen aufnehmen, diskutieren. Und nicht zuletzt: sich vergewissern, dass es auch ein Clubleben außerhalb der gewohnten Location im Norddeutschen Regattaverein gibt. Gastmoderator des Abends war Christoph Witte, ehemaliger Chefredakteur der Computerwoche und heute unter anderem zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des IT-Anwenderverbands Voice.

In der Innovation muss die Tradition nicht untergehen. Also gab es auch im virtuellen Raum die gewohnten zwei CIO-Interviews mit Silke Kunert, Director International IT and Organisation der Montblanc Simplo GmbH und Dr. Karsten Zimmermann, Leiter IT der HSV Fußball AG. Top Act des virtuellen Abends war Gerd Niehage, Chief Information Officer der B. Braun Group, der auf den Hamburger IT-Strategietagen im Februar in Kontakt mit dem ITEC gekommen war und sich spontan zu einem Vortrag bereit erklärt hatte. – „Es macht natürlich sowie nichts aus, wo jemand seinen Sitz hat, solange es Interessantes zu erzählen gibt“ – und das gab es. 

Kurzum, es war ein gelungener virtueller Clubabend dank der stabil funktionierenden und intuitiv bedienbaren Zoom-Plattform, die auch für weitere Veranstaltungsformate genutzt werden soll. Trotz alledem, das betonten Raphael Vaino und Karsten Kirsch vom Vorstand, hoffen alle, dass der nächste Clubabend am 23. Juni wieder unter gewohnten Voraussetzungen stattfinden kann.