Von Roundtable bis Speeddating: So gelingt virtuelles Networking

Markus Schaffrin ist Sicherheits-Experte und Geschäftsbereichsleiter Mitglieder-Services im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. Im Interview mit Hamburg@work erläutert er am Beispiel der bevorstehenden Internet Security Days 2020, wie Netzwerken auf digitalen Kongressen gelingt. 


Herr Schaffrin, immer mehr Kongresse finden digital statt. Was erwartet die Teilnehmer?

Wichtig ist es, neben dem hochkarätigen fachlichen Austausch auch Networking in den Fokus zu stellen. Im Rahmen unserer Internet Security Days (ISDs), die wir vom 15.-18. September veranstalten, setzen wir dafür auf eine spezialisierte Plattform für Community-Veranstaltungen. Hier erstellen die Teilnehmer vor Beginn der Veranstaltung ihr persönliches Profil. Darin können sie fachliche Schwerpunkte und Interessen angeben. Jeder Teilnehmer stellt sich dann einfach seine persönliche Agenda zusammen: Keynotes, Panel-Diskussionen ausgewählter Security-Experten und Vorträge. Von Dienstag, 15. September bis Freitag, 18. September steht jeder Tag im Zeichen eines anderen Schwerpunktthemas.

Lernen sich die Teilnehmer dabei auch kennen?

Ja natürlich, wir haben in die Agenda zahlreiche Möglichkeiten dafür integriert. Während der Vorträge und Panels können die Teilnehmer den einzelnen Experten beispielsweise Fragen stellen. Die beantworten diese dann sofort in der großen Runde oder im Anschluss per E-Mail. Wir möchten die Vorträge möglichst interaktiv gestalten und hoffen, dass sich einzelne Teilnehmer schon hier kennenlernen. Die Teilnehmer können sich auch untereinander per Chat oder per Video-Call direkt austauschen und Termine vereinbaren, wann immer sie möchten.

Bietet die ISD-Agenda auch die Chance, mehrere Teilnehmer virtuell zu treffen?

Die Teilnehmer können sich an virtuellen Roundtables zum direkten Austausch treffen. Das verspricht spannend zu werden, denn zu jedem der vier Schwerpunktthemen – Cybercrime, Human Factor, Internet Everywhere und Best Practices – findet am Freitag ein virtueller Roundtable statt. Teilnehmer, die sich hierfür anmelden, werden mit Experten auf Augenhöhe in Gruppen mit bis zu 15 Personen diskutieren.

Was ist mit dem Plausch mit dem Tischnachbar in der Pause?

Auch hierfür haben wir uns etwas überlegt. Jeden zweiten Tag gibt es in der Mittagspause eine Business Speeddating-Session. Wer sich vorab dafür anmeldet, der kann viele neue Kontakte knüpfen. Das eigene, zu Beginn der Veranstaltung erstellte, individuelle Profil erleichtert es, passgenaue Kontakte zu treffen. Alle acht Minuten bringt das System zwei neue Gesprächspartner zusammen. Die Teilnehmer sollten sich im Vorfeld darauf vorbereiten, sich selbst, das eigene Unternehmen und die Idee dahinter in aller Kürze vorzustellen. Natürlich können sich die Teilnehmer anschließend auf LinkedIn oder Xing vernetzen, um dauerhaft in Kontakt zu bleiben.

Herr Schaffrin, vielen Dank für das Interview!