Praxiserfahrung in digitalen Lernformaten: Die Video- und Podcast Academy der Hamburg Media School zeigen, wie es geht

Ein Erfahrungsbericht von Ulrike Dobelstein-Lüthe, Leiterin Weiterbildung / Digital Journalism Fellowship der Hamburg Media School (HMS)
 

Ein Jahr Corona liegt jetzt hinter uns und damit auch ein Jahr an Erfahrungen mit digitalen Lernformaten. Wir haben viel ausprobiert und vor allem viel dazu gelernt. Was wir am Anfang nicht für möglich gehalten hatten, war die Digitalisierung von Formaten wie der Video- und Podcast Academy – Formate, die davon leben, dass die Teilnehmer*innen selbst ausprobieren, drehen, Interviews aufnehmen, schneiden und am Ende ein fertiges Produkt in den Händen halten. Lange hat die Hamburg Media School an Konzepten gefeilt, unterschiedliche digitale Tools getestet und mit den Dozenten Rainer Blank und Matthias Sdun überlegt, wie die notwendige Praxiserfahrung bei der Umstellung auf Online-Seminare erhalten bleiben kann. Mitte 2020 hatten wir dann eine Lösung und wir sind stolz darauf, die neue Seminarstruktur nun hier vorstellen und ein paar allgemeine Anregungen zur Durchführung von digitalen Praxis-Seminaren geben zu können.

Zunächst einmal sind die Veranstalter*innen gefordert, denn es gilt sich vorab bestmöglich auf die Teilnehmer*innen einstellen zu können: Wer genau wird mit welchen Vorkenntnissen am Seminar teilnehmen? Welche technischen und räumlichen Bedingungen herrschen bei den Teilnehmer*innen vor Ort? Und mit welchen Erwartungen kommen sie in das Seminar? Eine Umfrage hilft Seminarinhalt und -ablauf zu planen. Hier gilt: Ein Schema F gibt es nicht. Für jede Gruppe bedarf es einer genauen Vorbereitung und Anpassung der Seminartage. Es braucht ebenso erfahrene wie emphatische Dozent*innen, die in der Lage sind, auf die Wünsche und Fragen der Teilnehmer*innen zu reagieren und ihr Seminar anzupassen und umzustrukturieren. Für die Video- und die Podcast Academy arbeiten wir mit Kolleg*innen zusammen, die wir sehr lange und gut kennen, die viel Lehrerfahrung haben und zudem mit den digitalen und technischen Hilfsmitteln versiert umgehen können. Ihre eigene Bild- und Tonübertragung sind technisch sauber sowie gestalterisch und qualitativ hochwertig. Sie wissen, wie sie in die Kamera sprechen müssen, um trotz der Entfernung der Bildschirme voneinander räumliche Nähe zu schaffen und ein Gemeinschaftsgefühl zu vermitteln. So entsteht eine Atmosphäre, die zum Ausprobieren einlädt, zu Fragen animiert und alles andere als anonym ist. Jede*r Teilnehmer*in soll experimentieren können und dabei eine Hilfestellung erhalten. Das Seminar sollte genug Zeit bieten, um sich selbstständig mit einer konkreten Aufgabenstellung befassen zu können, als auch gemeinsam in einer großen Runde oder in kleineren Breakout-Sessions zu arbeiten. Nach der Durchführung eines praktischen Seminars stellten wir fest, dass nicht die eingesetzte Technik entscheidend ist, sondern das didaktische Gerüst und das Einlassen der Dozent*innen auf eine Seminargruppe mit ihren Bedürfnissen. Wenn dies gegeben ist, kommen am Ende trotz der räumlichen Distanz fertige und vorzeigbare Produkte heraus. Viele von ihnen haben nach den Seminaren schon eine reale Umsetzung in den jeweiligen Firmen der Teilnehmer*innen erfahren und genau das ist unser Ziel – von der Idee zum fertigen Projekt.


Hamburg@work hat die Zusammenarbeit mit der Hamburg Media School im Jahr 2021 nochmals intensiviert und bietet ab sofort allen Hamburg@work Mitgliedern 15 % Rabatt bei der Buchung von HMS Angeboten. 
Melde dich einfach per Mail bei Katrin Engelbrecht, um deinen Buchungscode zu erhalten.


Infos zur Video- und Podcast Academy der Hamburg Media School:

Am Einsatz von Videos in digitalen Medien kommt heute kaum noch ein Unternehmen oder eine Institution vorbei. Heutzutage muss schnell Aufmerksamkeit für das eigene Produkt oder Projekt gewonnen werden. Gerade in sozialen Netzwerken sind es Videos, die dies schaffen. Doch auch über Facebook und YouTube hinaus bietet sich mit dem Bewegtbild eine Kommunikationsform, die verschiedene Kanäle der Öffentlichkeitsarbeit und des Online Marketings ergänzt. Mit Video-Content kann den Nutzer*innen zusätzlich zu dem Unterhaltungsfaktor auch anschauliche Informationen über aktuelle Geschehnisse, Neuigkeiten zu Produkten sowie Inspiration geboten werden. Smartphones, Gadgets und Apps ermöglichen es immer mehr ohne großen technischen Aufwand selbst Social Videos herzustellen und die eigenen Kanäle zeitgemäß zu bespielen. Die Video Academy setzt hier an und bietet einen Überblick über den aktuellen Bewegtbildbereich.

Der Audio-Boom wird auch in 2021 anhalten und langsam Bewegtbild-Content in den Schatten stellen. Podcasts und Audio-Angebote finden immer mehr User. Nicht nur Medienhäuser produzieren Podcasts, sondern auch andere Unternehmen haben diesen Kanal für ihre Kommunikation entdeckt. Es wird Zeit sich intensiv und professionell mit der Produktion und Umsetzung solch eines Formats zu beschäftigen.
Die Podcast Academy beinhaltet sowohl die Entwicklung und Konzeptionierung eines passenden Audio-Angebots, als auch eine Einführung in die notwendige Technik und endet mit der Vermarktung des eigenen Formats. Die Academy ist eine Mischung aus Theorie und Praxis. Teilnehmer*innen können anschließend selbstständig Podcasts umsetzen und vermarkten. Es ist möglich, die drei Seminar-Teile auch einzeln zu buchen.