Auf der Grundlage eines adäquat abgestimmten Design- und Arbeitskonzeptes erlauben es smarte Technologie inzwischen, die Arbeitswelt zu steuern und individuell zu optimieren, sodass eine gesündere Umgebung für Arbeit, Leben und Lernen entsteht. Claudia Kiani, Co-Founderin von omnia360, und Frank Hermanns, Commercial Director von EDGE Technologies, referierten bei unserem BusinessBreakfast im Genuss Speicher unter dem Titel „Serving the User - Wellbeing meets Technology“ zu eben diesem Thema. Im Kontext von Virtual Reality und innovativen Bürogebäuden präsentierten die beiden Experten neue Trends und Entwicklungen und zeigten unseren Gästen ganz konkret, wie die Arbeitswelt der Zukunft aussehen kann.

virtueller BürorundgangDoch wie kam es dazu?

Eine ganz andere Geschichte … Auf einer Networking-Veranstaltung in der Hafencity Universität in Hamburg lernt Uwe Jens Neumann, Vorsitzender von Hamburg@work, das damals noch blutjunge Startup omnia360 kennen – und ist sofort Feuer und Flamme für deren Idee. Diese besteht darin, Unternehmen mithilfe von 360°-Inhalten online sichtbar sowie erlebbar zu machen und sie somit einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur digitalen Transformation zu begleiten. Claudia Kiani ist studierte Marketingfachfrau und hat sich auf die Einsatzmöglichkeiten immersiver Medien im Kommunikationsumfeld fokussiert. Als Co-Founderin von omnia360 und XR-Botschafterin für nextReality Hamburg e.V. zählt sie zu den Experten der deutschen VR-Szene. Ein Volltreffer.

Im Zuge des Relaunchs der Hamburg@work-Webseite produziert omnia360 eine virtuelle Tour durch das Büro des Digitalclusters, um Mitgliedern und Interessierten einen Einblick in das Team und die Räumlichkeiten zu geben. Doch damit nicht genug. Motivation und Intention des Hamburger Digitalclusters ist die gewinnbringende Vernetzung seiner Mitglieder und so sieht Uwe Jens Neumann enormes Potenzial in dem VR-Ansatz des Startups. Insbesondere die 360-Grad-Aufnahmen von Gebäuden und Räumlichkeiten scheinen wie gemacht für die Immobilienbranche – wie gemacht für EDGE Technologies, ein Mitgliedsunternehmen von Hamburg@work, das seit jeher die Immobilienbranche mit den Potenzialen neuer Technologien verknüpft und jahrzehntelange Erfahrung in der Projektentwicklung hat. Frank Hermanns, der sich als Commercial Director mit der Entwicklung gesunder, nachhaltiger und innovativer Bürogebäude beschäftigt, war bisher stets offen für innovative Ideen gewesen – und ein Experte für zukunftsorientierte Arbeitswelten.


It’s a match!BusinessBreakfast Vortrag

Die Verknüpfung zündet auf Anhieb, denn für Frank Hermanns kommt das Thema wie gerufen. Er stellt sich vor, wie sich mithilfe der omnia360-Technologie ein wesentliches Problem seiner Branche lösen ließe: Der Immobiliensektor ist sehr erklärungsbedürftig und am überzeugungsstärksten ist noch immer die Vor-Ort-Besichtigung. Diese erweist sich jedoch aufgrund internationaler Bau- und Vermittlungsprojekte zunehmend komplizierter. So zum Beispiel auch im Fall des Flagship Building EDGE Olympic in Amsterdam: Es ist nicht nur logistisch aufwendig, sondern zudem kostspielig, Interessenten eine Vor-Ort-Besichtigung zu ermöglichen. Während Bilder und klassische Videos nur einen Teilausschnitt der Räumlichkeiten abbilden können, fängt die 3D- und 360°-Technologie von Omnia360 das Gebäude vollständig und realitätsgetreu ein. So können Interessenten das Objekt selbstständig virtuell durchlaufen und sich einen eigenen umfangreichen Eindruck verschaffen.

Also wurden, nach einem gewinnbringenden ersten Zusammentreffen, bereits im September 2018 Aufnahmen von EDGE Olympic in Amsterdam gemacht. Seit Oktober desselben Jahres nutzt EDGE Technologies die von omnia360 realisierte virtuelle Tour erfolgreich im Marketing & Sales Bereich, um Kunden jederzeit und von überall virtuell nach Amsterdam zu bringen.

Machen Sie sich selbst einen ersten Eindruck dieses erfolgreichen Kooperationsprojektes!