Fakt ist: Viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus dem technischen Bereich zögern, ein Duales Studium in ihrem Betrieb anzubieten, da dies mit einem hohen Aufwand verbunden ist. So ist es oft nicht einfach, junge weibliche High Potentials von der Arbeit im Betrieb zu begeistern und das Duale Studium in der Praxis optimal zu begleiten. Zudem fühlen sich potentielle Nachwuchstalente, die ein technisches Duales Studium an der HAW Hamburg beginnen möchten, für manche Studiengänge oft nicht angemessen vorbereitet. 

Die proDuale Work & Studies Preparation für Frauen im Studium in Ingenieurwissenschaften setzt genau an diesen Hürden an und greift beiden Seiten durch eine optimale Unterstützung vor und während des Dualen Studiums unter die Arme. Neben einem Praxissemester, welches vor Beginn des Studiums absolviert wird, gehören zum 32-wöchigen multimodularen proDual-Programm unter anderem auch persönlichkeitsbildende Workshops und Planspiele. Durch dieses ganzheitliche und vielfältige Konzept werden gezielt auch junge Frauen angesprochen und dazu motiviert, an ihrem Entschluss für ein technisches Studium festzuhalten. 

Aber auch für das Unternehmen hält proDuale viele Vorteile bereit. Neben der Entlastung beim Recruitung, erfolgt ein effizientes Employer-Branding und ein starker Austausch im proDuale-Unternehmensverbund.

Unternehmen, die Interesse daran haben, ein proDuale-Partnerunternehmen zu werden, erhalten mehr Informationen unter http://www.produale.de/ oder per E-Mail an produale@digitalcluster.hamburg.